Happy, happy Halloween

Hallo meine lieben Leseratten,

so kurz vor Halloween steht auch die Lese- und Schreibwerkstatt ganz im Zeichen von Gruselspuk und Kürbissen.

Einen Kürbis gibt es für jeden und dazu die Einladung zu unserem ersten Kürbis-Rezeptwettbewerb. Seid ihr dabei? Wir suchen eure persönlichen Lieblingsrezepte rund um den Kürbis. Egal ob Suppe, Kuchen oder Eintopf: probiert ein Rezept aus und mit etwas Glück gewinnt ihr ein Lieblingsbuch im Wert von bis zu 25 €.

Wir suchen dein Kürbis-Tezept. Rezeptwettbewerb für unsere Leseratten bis zum 15. November. Was machst du Leckeres aus deinem Kürbis? Suppe? Kuchen? Auflauf oder Soße? Egal, was dir einfällt: schicke uns bis zum 15. November dein Rezept (gerne auch mit Foto). Unter allen Rezepten losen wir einen Gewinner aus. Diesem erfüllen wir einen Buchwunsch (bis zu 25€). Also ran an den Kürbis! Wir sind auf deine Idee gespannt!

Ein großes Dankeschön für die Kürbisse zum Spezial-Leserattenpreis geht an den landwirtschaftlichen Betrieb Schwarz aus Nalbach. (Pssst! Die Nalbacher wissen es bestimmt ja alle: dort gibt es auch immer frische Eier von glücklichen Hühnern und Kartoffeln direkt von Nalbacher Feldern zu kaufen!)  

Im Video zeigen wir euch außerdem wie ihr aus einfachen Tetrapacks schaurige Gruselhäuser bastelt. Zeigt uns gerne eure Spukhäuser, wenn sie fertig sind. Gaaaaanz wichtig! Wenn ihr ein Teelicht in die Häuser stellt, macht ein Glas um das Teelicht, damit nichts anfängt zu brennen. Ein hohes Trinkglas oder ein schmales Marmeladenglas passen perfekt hinein.

Ansonsten könnt ihr auch LED-Lichter hineinstellen. Das geht auch prima und ist ganz sicher. Gestaltet die Häuser wie ihr wollt. Denkt euch aus, wo ihr Fenster und Türen einschneidet.

Vielleicht lassen sich jüngere Leseratten beim Einschneiden von ihren Eltern helfen. Ihr könnt die Dächer spitz zu schneiden oder so lassen wie sie sind. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Von meiner lieben Bloggerfreundin Kati von Katimakeit.de habe ich für jeden von euch noch einen Pintor-Stift bekommen. Mit diesen Acrylstiften könnt ihr ganz toll auf jedem Untergrund malen. Die Häuser könnt ihr damit super verzieren mit Spinnennetzen, Mauerwerk oder Zäunen. Auch den Fenstern könnt ihr Muster malen. Wer die Stifte kaufen mag, kann über einen Gutscheincode sogar noch ein wenig sparen.

Und Lieblingsgruselbücher haben wir auch für euch. Im Video stellen wir euch ein paar schaurig-schöne Bücher vor.

Schaurige Grüße

Christine und die Betreuer der Lese- und Schreibwerkstatt

Ein Eichhörnchen redet mit einem Vogel. Illustration von Nguyễn Thị Ngọc Bích, CC-BY

Es geht in den Herbst!

Hallo liebe Leseratten,

der Herbst ist da! Bunte Blätter trudeln durch die Luft. Es regnet ständig und nicht selten weht ein wilder Wind.

Mögt ihr den Herbst? Als echte Leseratte genieße ich die Zeit, in der ich mich aufs Sofa kuscheln kannund bei Regenwetter kein schlechtes Gewissen habe, wenn ich ganz viel lese.

Außerdem kann man im Herbst natürlich super basteln. Deshalb haben wir heute eine kleine Mach-was-draus-Kiste für euch. Was sich genau dahinter verbirgt und welche Geschichte wir passend zu einem Teil des Inhalts für euch haben, erfahrt ihr im Video.

Na, das ist doch mal eine Kreativ-Challenge! Wir sind supergespannt, was ihr euch ausdenkt und was ihr zum Basteln nutzt!

Außerdem fordern wir euch zu einem kleinen Gedichte-Wettbewerb heraus.

Wir wollen von euch kleine Herbstgedichte.

Dazu haben wir folgende Aufgabe: versucht folgende Worte in euer Gedicht einzubauen:

  • Blätter
  • Bäume
  • Regen
  • Kerzen
  • Pfütze
  • Eichhörnchen
  • Kastanien
  • Igel
  • Orange
  • Rot
  • Braun
  • Gelb
  • Drachen

Bekommt ihr mehr als fünf Wörter unter?

Dann dürft ihr euch Reimezwerg nennen.

Ihr schafft mehr wie acht Wörter?

Dann habt ihr den Rang eines Reimemonsters erreicht.

Ihr schafft über zehn?

Yeah! Dann habt ihr den Titel Gedichttiger verdient.

Ihr habt tatsächlich alle Wörter in ein Gedicht eingebaut?

Dann habt ihr den ehrenwürdigen Titel Reime-Großmeister errungen. Herzlichen Glückwunsch!

Wir sind gespannt auf eure Ideen! Lasst euch gerne helfen, wenn ihr nicht weiter kommt. Und schickt uns eure Gedichte gerne in unsere WhatsApp-Gruppe (ob als Text oder Foto, ist ganz egal).

Wir wünschen euch eine wunderbare Herbstzeit!

Liebe Grüße

Christine und die Betreuer der Lese- und Schreibwerkstatt

Poesiealben: Das Leben mit Freunden füllen

Liebe Leseratten,

ich bin so begeistert, mit welcher Liebe und Kreativität ihr in der vergangenen Woche die Karten für die Senioren gestaltet habt. Eure Karten sind so gut angekommen und die Bewohner der Seniorenresidenz haben sich so darüber gefreut.

Heute bekommt ihr ein Geschenk. Auch einfach so, eine spontane Freude für euch.

Für jeden haben wir ein Buch verpackt. Habt ihr es schon ausgepackt?

Dieses Buch ist ein Poesiealbum. Die gab es, bevor es die Freundebücher gab. Fragt doch einmal eure Eltern! Vielleicht haben eure Mamas sogar noch eines aus ihrer Kindheit! Oder eure Großeltern?

Meine Tochter und ich haben die Oma mal gefragt und wir haben in deren altem Poesiealbum nachgeschaut. Von 1957 war der erste Eintrag. Wow, oder?

In einer kleinen Anleitung erklären wir euch, wie man ein Poesiealbum nutzt.

Und ein erster Eintrag ist für jeden von euch auch schon im Album drin. Habt ihr ihn schon entdeckt?

Nun seid ihr an der Reihe. Füllt die erste Seite aus und dann lasst euer Poesiealbum auf Wanderschaft gehen.

Wir wünschen euch ganz viel Freude damit!

Wer mehr über die Herkunft der Poesiealben wissen möchte, kann sein Wissen bei unserem Quiz testen.

Dass wir heute jedem von euch ein Album schenken können, haben wir einer ganz besonderen Firma zu verdanken.

Die Firma Goldbuch gibt es schon seit 1907 hier in Deutschland und als ich dort gefragt habe, ob sie uns die Bücher vielleicht ein wenig günstiger verkaufen könnten, war die Firma so begeistert davon, was wir mit der Lese- und Schreibwerkstatt machen, dass sie uns eine große Kiste voller Poesiealben geschenkt haben. An dieser Stelle möchten wir uns für diese großzügige Geste noch einmal ganz herzlich bedanken.

Schreibt uns doch gerne einmal, wie euch die Alben gefallen! Ehrlich! Ich hätte sie am Liebsten ja alle behalten. Ich finde eines schöner, als das andere. Und beim Stöbern auf der Seite habe ich schon so viele Sachen entdeckt, die ebenfalls so wunderschön sind.

Quiz

Das Lösungswort zur PDF-Ausgabe findest du, wenn du die ganze Box markierst:

ERINNERUNG ist richtig – TITELBLATT und DEKORIEREN sind falsche Fährten

Ich wünsche euch ganz viel Freude mit euren Büchern!

Füllt sie mit Freude!

Liebe Grüße von

Christine und dem Team der Lese- und Schreibwerkstatt

PS: Im Internet findet man viele schöne Sprüche, die in ein Poesiealbum passen. Hier zum Beispiel.

verschiedene Karten, mit Glanzbildern verziert

Karten basteln und Grüße senden

Hallo meine lieben Leseratten,

in dieser Woche haben wir eine Mission! Wir wollen Kartengrüße verschicken. Nicht einfach an irgendjemanden sondern an die Bewohner der Seniorenresidenz Primsmühle.

Die Senioren die dort leben, wollen wir mit dieser Aktion überraschen. Wie genau das geht und warum wir das tun, erzähle ich euch im Video.

Alles klar?

Dann legt am Besten gleich los:

Tüten auspacken

Überlegen, wie ihr die einzelnen Karten gestalten wollt.

Ein kleiner Basteltipp: Bevor ich klebe, lege ich mir immer erst einmal alles auf die Karte und schaue, wie das aussieht. Dann kann ich noch etwas verändern. Gefällt mir die Karte so, fange ich an zu kleben.

Beim Kleben gilt: immer erst mit der alten Buchseite beginnen und dann mit dem Spitzendeckchen.

Dann kommen die Glanzbilder.

Die Deko kommt zum Schluss.

Dann die Karte schreiben: Spruch aussuchen und abschreiben. Vielleicht schreibt ihr auch einen kleinen Text dazu?

Zum Beispiel: Euren Vornamen und wenn ihr wollt, eurer Alter und warum ihr die Karte schreibt (zum Freude machen/als kleine Überraschung) und zwei, drei kurze Sätze.

Noch ein kleines Stück Schokolade in den Briefumschlag dabei packen und dann den Briefumschlag verzieren und mit der Adresse versehen.

verschiedene Karten, mit Glanzbildern verziert

Die Post geht an:

An die Seniorenresidenz Primsmühle
Kartengrüße
z.H. (hier kommt der Name eurer Senioren hin) Herr Schmidt / Frau Meyer…
Mühlenstr. 19
66809 Nalbach

Ihr müsst die Briefe nicht mit der Post senden. Man kann sie vor Ort einwerfen  oder ihr gebt sie bei mir ab.

Ein riesengroßes Dankeschön geht an die die Firma Ernst Freihoff Papierwarenvertriebsgesellschaft mbH.

Als ich denen von unserer Idee erzählt habe, hat uns die Tochter des Firmengründers gaaaanz viele wunderschöne Glanzpapierbögen geschickt.

Und wusstet ihr, dass es in ganz Deutschland nur eine einzige Firma gibt, die die Glanzbilder noch herstellt?

Ganz schön besonders sind die Bilder heute. Fragt doch einmal eure Eltern oder Großeltern, ob sie sich noch an Glanzbilder erinnern können. Vielleicht hat jemand sogar noch welche?

Ich selbst habe früher Glanzbilder gesammelt und habe mein Album heute auch noch.

 

Wer heute Glanzbilder mag, findet in Geschäften nur noch ganz selten welche.

Aber auf der Website der Firma findet ihr ganz viele Bögen.  Ich habe sogar einige entdeckt, die ich früher gesammelt habe.

Wir freuen uns so sehr, über die wundervollen Bilder die wir bekommen haben und euch in die Wundertüten füllen konnten. Nun hoffe ich, dass ihr ganz wundervolle Karten damit bastelt und den alten Menschen damit ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

 

Wenn ihr Fragen habt, schreibt mir gerne oder ruft mich an.

 

Viele Freude beim Basteln wünschen

Christine und die Betreuer der Lese- und Schreibwerkstatt

{Lesegenuß} Comics & Kuchen

Liebe Leseratten,

wow, was für eine Wundertüte! In dieser Woche erhaltet ihr die schwerste Lesemitmach-Wundertüte die ich je gepackt habe! Ehrlich! Habt ihr schon neugierig hinein gespitzt?

Dann fragt ihr euch vielleicht, was Äpfel mit einem Comic zu tun haben.

Wir freuen uns sehr, dass wir heute einen Lesegenuss mit euch teilen können. Lesegenuss? Für alle die noch nicht so lange dabei sind: Lesen + Genießen = Lesegenuss. Das heißt wir verbinden in den Lesegenuss-Stunden das Vorlesen mit etwas Leckerem.

Vor einigen Monaten hatten wir das bei den Bienen mit den Wabenkeksen, davor zum Beispiel bei Willi Virus mit unseren tollen Obstspießen oder beim Geschichtenzauber im Advent. Erinnert ihr euchnoch an die große Rührei-Sause? Auch die war ein Lesegenuss.

Zum ersten Mal haben wir nun einen Comic und das verdanken wir dem Egmont Verlag, der die Lustigen Taschenbücher herausbringt. Den habe ich angefragt, ob er den tollen Leseratten das erste Kochbuch der Comicreihe sponsert und netterweise habe ich ganz viele Exemplare für euch bekommen.

Nicht nur der Comic diese Woche ist etwas Besonderes. Auch die Lebensmittel in der Tüte sind Besonders, denn sie sind alle aus Biolandbetrieben. Das bedeutet, dass hier ganz viel Wert darauf gelegt wird, die Natur zu schützen und sorgfältig zu behandeln. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle auch an Matthias Paul, der uns mit einem Rabatt geholfen hat, eine solche Menge an Zutaten für euch zusammen zu bekommen.
Mein Tipp: lest euch den Comic auf Seite 205 doch einmal durch. Am Anfang war der Mais – da erfahrt ihr, wie wichtig es ist, dass wir darauf achten, wo die Lebensmittel die wir essen, herkommen.

Bevor ich jetzt aber ganz viel schreibe: schaut euch das Video an und dann: ab in die Küche und Kuchen backen!

An diesem Wochenende will ich gaaaaaanz viele Kuchenfotos von euch sehen!

Ganz viel Freude beim Comiclesen und beim Backen wünschen euch

Christine und die Betreuer der Lese- und Schreibwerkstatt

PS: Wenn euch während der Ofenzeit langweilig wird, habe ich hier noch ein kleines Quiz für euch:

https://www.geo.de/geolino/quiz-ecke/14229-quiz-wissentest-wissenstest-entenhausen 

Teelicht mit Feenbild

Glücksfeen

Stilisierte Fee aus Märchenwolle

Psst! Leise! Heute dreht sich alles um die zarten Feenwesen. An die Jungs der Gruppe: sorry, da müsst ihr heute durch. Dafür gibt es in der Geschichte von Peter Pan aber auch ein paar Piraten und ein verfressenes Krokodil.

Und wer weiß? Vielleicht bastelt ihr das Feenglas für eure Mamas oder Omas?

Und habt ihr schon die Märchenwolle entdeckt? Wie ihr auch daraus eine Fee basteln könnt, erfahrt ihr hier: Die Anleitung geht bis zur 4. Minute.

Neben Peter Pan kommen Feen und Elfen ja in total vielen Büchern vor. Gerne würden wir euer Lieblingsfeenbuch auch vorstellen. Wollt ihr uns einen kleinen Buchtipp schreiben und uns helfen, eine Feenbuch-Sammlung hier aufzuzeigen?

Wir sind gespannt auf eure Buchtipps!

Zauberhafte Grüße wünschen

Christine und das Team der Lese- und Schreibwerkstatt Nalbach

Nachts im Wald

Hallo meine lieben Leseratten,

heute reisen wir gemeinsam in den Wald und schauen, was Tiere so tun, wenn sie denken, dass sie ungestört sind. Was denkst du beispielsweise, was Glühwürmchen oder Waschbären nachts im Wald so unternehmen?

Außerdem haben wir heute wieder ein Quiz mit der App Kahoot für dich. Wenn du dich besonders gut auf das Quiz vorbereiten willst, findest du auf Onilo ein Sachbuch, das du dir mit deinem Schülercode anschauen kannst.

Und kreativ wird es auch, denn heute könnt ihr unsere Leni Leseratte aus Papier basteln (PDF).

Quiz

Hier ist das Waldquiz – wie viel weißt du über Wälder und ihre Bewohner?

Das Lösungswort zur PDF-Ausgabe findest du, wenn du die ganze Box markierst:

BAUMKRONEN ist richtig – SCHUTZWALD und ENTWALDUNG sind falsche Fährten

Hast du Lust zu schreiben?

Wir wüssten gerne, was Leni Leseratte nachts so tut. Schick uns doch deine Idee, gerne als kleine Geschichte. Wir sind gespannt, was unseren Leseratten so einfällt!

Tierstimmen

Und jetzt die Ohren spitzen! Hier kommst du zu einem Tierstimmenquiz. Kannst du erraten, welches Tier für die Geräusche verantwortlich ist?

https://www.tierstimmenarchiv.de/schuelerportal/saeugetierstimmenquiz.html

Ganz viel Freude mit unserer heutigen Gruppenstunde wünschen euch

Christine und das Betreuerteam der Lese- und Schreibwerkstatt

Leni Leseratte auf Spurensuche

Hallo meine lieben Leseratten,

sechs Wochen Schulferien sind doch schon glatt wieder vorbei! Wie kann denn das so schnell gehen? Ich hoffe sehr, ihr habt das Beste aus den Ferien gemacht. Wir freuen uns, dass die Werkstatt nach ihrer dreiwöchigen Pause nun auch wieder für euch geöffnet hat.

Heute müsst ihr mit Leni Leseratte auf Spurensuche gehen. Findet ihr heraus, welche Bücher sie in der Geschichte meint? Ich bin gespannt, wie euch die erste Leserattengeschichte gefällt, bei der ihr selbst das Lösungswort herausfinden müsst.

Und natürlich wird es auch wieder kreativ. Bastelt euch eine Leseratte aus einem Stein und stellt sie an einen schönen Ort in eurem Zimmer. Oder nutzt sie als Beschwerer für Briefe – zum Beispiel wenn wieder einmal eine Happy Mail zu euch geflattert kommt!

Die Geschichte von Leni Leseratte und die geheimnisvolle Briefe gibt es auch als PDF zum Download.

Habt ihr die richtigen Wörter gefunden und die passenden Bilder gemalt?

Das erste Wort hat vier Buchstaben _ _ _ _
Das zweite ist schon ein gutes Stück länger: _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Die Tiere bei der dritten Frage sind _ _ _ _ _  und  _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Drei Buchstaben gibt es bei der nächsten Frage: _ _ _
und das Wunschpunkt-Wesen heißt _ _ _ _
Bleibt nur noch der _ _ _ _ _ _

Und die Buchstaben in der richtigen Reihenfolge ergeben dann ______________

Hast du es herausgefunden?

Rätselhafte Grüße senden euch

Christine und die Betreuer der Lese- und Schreibwerkstatt

Urlaub in der Tüte

Liebe Leseratten,

schwitzen, im Schatten sitzen, süßen Saft schlürfen, so ist Sommerzeit! Und für mich bedeutet das: lecker Melonen! Und da hatte ich ein paar Ideen, wie man sich die Zeit zwischen kleinen Abenteuern im Garten vertreiben kann. Melonen-Girlanden, Melonen-Piñatas, Melonen-Fächer, wenn es mal zu warm wird…

Ja, und wie man sich den Urlaub ein bisschen nach Hause holen kann, das habe ich nochmal ganz stark bei der Reise in die Welt der Bücher gemerkt. Ein paar Tipps, mit welchen Büchern man ganz besonders gut in ferne Länder kommt, habe ich auch für euch vorbereitet:

Damit ihr nicht allein in den Traumurlaub fahrt, wie wäre es, wenn ihr ein Stück Urlaub an jemand anderes schickt? Ein bisschen Urlaub aus der Tüte tut bestimmt gut!

Wer von Melonenbasteleien nicht genug bekommen kann, für den haben wir auf unserem Schwesternblog little. red. temptations. noch ein paar Ideen.

Macht es gut, genießt die drei Wochen, in denen wir die Lese- und Schreibwerkstatt bis zum Ende der Ferien ausfallen lassen.

Ich sende euch ein Lächeln

Christine
Und die Betreuer der Lese- und Schreibwerkstatt

Fantastische Meeresbewohner

Liebe Leseratten,

wie sind eure Ferien bisher? Nun ist die erste Woche schon vorbei. Das geht immer ganz schön schnell, oder? Habt ihr den Ozean im Wasserglas schon ausprobiert?
In dieser Woche schauen wir einmal nach den Bewohnern des Ozeans.

Wir haben zwei Kreativideen für euch. Für die Origami-Künstler unter euch gibt es eine Anleitung mit der ihr einen Wal falten könnte. Achtung! Das kann echt süchtig machen und wenn man mal damit anfängt, tummeln sich auch ganz schnell eine ganze Herde Wale auf dem Schreibtisch!
Außerdem machen wir kleine Suncatcher-Quallen fürs Fenster. Suncatcher bedeutet Sonnenfänger. Besonders schön sehen diese kleinen Quallen übrigens auch in der Mehrzahl aus. Wenn euch das Quallenbasteln Spaß macht, dann geht auch dort gerne in die Serienproduktion.
Heute gibt es von mir keine Filmanmoderation. Mich hat doch glatt am ersten Urlaubstag eine Erkältung erwischt und gerade bin ich ziemlich heiser.

Quiz

Nach so viel Kreativideen haben wir heute aber auch wieder ein Quiz für euch.
Testet euer Wissen über das Meer und seine Bewohner.
Und habt ihr schon ein wenig im Buch gestöbert? Ziemlich spannend, was es da über das Meer zu erfahren gibt, oder?

Das Lösungswort zur PDF-Ausgabe findest du, wenn du die ganze Box markierst:

ZOOPLANKTON ist richtig – SCHIFFFAHRT und MEERESTIEFE sind falsche Fährten

Hier noch etwas zum Nachdenken:

Das Meer ist faszinierend! Umso wichtiger, dass wir es schützen! Gerade die immer größere Menge an Plastikmüll macht dem Meer ja ganz schön zu schaffen. Wir haben einen kleinen Film gefunden, der aufzeigt, wie das Plastik überhaupt ins Meer gelangt.

Und für uns Menschen auch sehr schlimm: das Mikroplastik gelangt auch wieder zurück zu uns. In unserer Nahrung!

Ich sende euch liebe Grüße und ganz viel Freude mit eurer Urlaubstüte!

Christine
Und die Betreuer der Lese- und Schreibwerkstatt