Schlagwort-Archive: sommer

Jahresschreiber (23/52): Orange

jahresschreiber23Hallo liebe Jahresschreiber!

Es macht unheimlich viel Spaß, mit Farben herumzuexperimentieren. Deshalb ist es gar kein Wunder, dass in den meisten Mal-Challenges so viele Farben vorkommen. Dabei kommen die interessantesten Bilder heraus.

Das hier ist zwar ein Schreibchallenge, aber das ist noch lange kein Grund dafür, dass unsere Werke nicht auch farbenfroh sein können! Deswegen schreiben wir diese Woche über die Farbe Orange.

Beiträge bitte an info@lese-schreibwerkstatt.de oder über unser Formular. Was wir brauchen:

  • den Beitrag
  • euren Namen
  • euer Alter
  • ob wir euren Text auf den Blog stellen dürfen.

Wenn ihr wollt außerdem noch:

  • dass ihr euren Namen voll ausgeschrieben haben wollt
  • Ist Orange das neue Schwarz?

Worum geht’s?

Jede Woche am Mittwoch erscheint hier auf dem Blog der Lesenische ein neues Thema, zu dem ihr etwas schreiben könnt. Manchmal sind es allgemeine Schreibanlässe, zu denen ihr euch alles Mögliche ausdenken sollt. Manchmal sind das aber auch kleine Aufgaben, die ihr in eure eigenen Texte einfließen lassen könnt. Eure Beiträge werden dann hier auf dem Blog der Lesenische veröffentlicht – außer, ihr wollt das nicht.

Wie alt muss ich sein?

Das Alter ist egal. Kein Erwachsener ist zu alt, kein Kind zu jung. Wir sind gespannt, wer alles mitmacht.

Was kann ich schreiben? Wie viel soll ich schreiben?

Unser Ziel ist es, euch jede Woche zum Schreiben zu bringen. Was oder wie viel ist eure Sache. Hauptsache ihr gebt euch Mühe. Wir suchen Kurzgeschichten, Gedichte, lange Erzählungen, schöne Sätze, Märchen, neu erfundene Witze und vieles, vieles mehr. Für die älteren Schreiber gilt: Bitte haltet eure Texte jugendfrei, sonst können wir sie nicht veröffentlichen.

Was ist ein Challenge?

Challenge kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt Herausforderung. Wir fordern euch also heraus: schreibt! Schreibt ein ganzes Jahr lang!

Muss ich jede Woche mitmachen?

Nein. Alles ist freiwillig. Wir freuen uns über Beiträge von Leuten, die viel oder auch sehr wenig schreiben. Außerdem ist es egal, wann ihr für welche Woche mitmacht. Ihr könnt sofort anfangen oder uns eure Texte zwei Jahre später zuschicken, das ist völlig egal.

Kann man was gewinnen?

Ihr könnt eine Kleinigkeit gewinnen. Was genau ihr gewinnen könnt, erzählen wir euch spätestens in der Hälfte des Challenge, also in der 26. Woche am 16. September 2015. Gewinner werden diejenigen, die die meisten Wochen mitgemacht haben; bei Gleichstand wird ausgelost. Außerdem müssen sie in Deutschland leben, sonst können wir die Preise nicht verschicken.

Ich kann noch nicht so gut schreiben

Das macht nichts. Wenn ihr wollt, berichtigen wir gerne die gröbsten Fehler in euren Texten. Leider müsst ihr eure Texte aber selbst schreiben und uns zuschicken oder euch von jemandem dabei helfen lassen. Fragt doch mal eure Eltern.

Wann geht’s los?

Beginn: 25. März 2015 Letzte Woche: 16. März 2016 Einsendeschluss zum Preisgewinnen: 30. März 2016 – die Gewinner werden bis spätestens 30. April bekanntgegeben Ende: niemals – wenn ihr wollt, veröffentlichen wir alle eure Texte bis wir umfallen

Kleinigkeiten

Einsendungen können in der Regel über Mail an info@lese-schreibwerkstatt.de oder über unser Formular eingereicht werden. Ausgeschlossen vom Gewinn, aber nicht von der Teilnahme, ist das Betreuerteam der Lese- und Schreibwerkstatt. =P Da wir die Preise nur deutschlandweit verschicken, ist der Gewinn begrenzt auf Deutschland. Alle Mailadressen und zusätzliche persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nur im Rahmen des Challenge bearbeitet. Das Urheberrecht und alle sonstigen Rechte an den Texten verbleibt bei den Autoren, die Einsendungen werden nur mit Genehmigung der Teilnehmer veröffentlicht. Namen werden nur mit Genehmigung vollständig angegeben. Das Challenge wird erstellt und verwaltet von der Lese- und Schreibwerkstatt Nalbach. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Viel Spaß! Nächste Woche geben wir euch eine Anleitung, worüber ihr schreiben könnt.

Die kleine Dame (von Stefanie Taschinski)

Die kleine Dame
von Stefanie Taschinski
Arena (Juli 2010)
153 Seiten
ISBN: 978-3401064819
Ab 9 Jahre

Inhalt:
Als Lilli in das alte Haus mit der goldenen Brezel zieht, ahnt sie nicht ,dass im verwunschenen Hinterhof eine magische  Nachbarin lebt :dass ist die kleine Dame. Die kleine Dame  besitzt ein 1000 Jahre altes Chamäleon, es kann sich unsichtbar machen, beherrscht allerlei fabelhafte Handgriffe – doch vor allem hat es den Schalk im Nacken !Und so beginnt für Lilli ein Sommer das wunderbare Abenteuer.

Meine Meinung:
Es ist eine traumhaft schöne Geschichte für jung und alt .Die kleine Dame ist sehr witzig und hat schon ganz viele Abenteuer erlebt. Ich würde es auf jeden Fall empfehlen.

Rezensiert von Lena (10)

Nach dem Sommer (von Maggie Stiefvater)

Nach dem Sommer
von Maggie Stiefvater
Script5; Auflage: 1 (6. September 2010)
423 Seiten
ISBN: 978-3839001080
Ab 14 Jahre

Inhalt:
Seit Grace das erste Mal mit den Wölfen zusammengestoßen war, wartet sie sehnsüchtig auf den Winter. Denn dann kam der Wolf mit den seltsam eindringlichen goldenen Augen. Ihr Wolf…

Sam trotzt dem Winter in seiner Wolfsgestalt. Er vertreibt sich die Zeit damit Grace vom Waldrand aus zu beobachten.
Im Sommer treibt ihn die wohlige Wärme zurück in sein menschliches Ich. Auch dann beobachtet er Grace aus der Ferne, ohne dass sie je etwas bemerkt hätte.

Doch dieses Jahr wird er brutal in die Menschengestalt gezwungen. Grace findet den Jungen und erkennt ihn sofort an seinen Augen. Sam spürt, dass er das letzte Mal in die Menschengestalt geschlüpft ist. Er hat nur wenige kostbare Wochen mit seiner Grace, denn der Winter ist nahe und zwingt ihn mit seiner Kälte immer mehr in die Wolfsgestalt…

Meine Meinung:
Eine packende und herzzerreißende Liebesgeschichte.
Das Buch ist aus den Perspektiven von Grace und Sam abwechselnd beschrieben, was die Eindrücke und Gefühle noch einmal mehr beschreibt und verdeutlicht.

Nach dem Sommer ist der Auftakt einer mitreißenden Trilogie und für alle Mädchen ab 14 Jahren geeignet.

Rezensiert von Marie Lipeck

Spiele entdecken (Teil 1)

Ferienzeit ist Spielezeit!

Wir hatten heute viel Spaß. Die Zeit ist rasend schnell vergangen, denn wir haben einige Spiele neu- und wiederentdeckt.

  • Kakerlakensalat war einigen von uns schon ein Begriff, jetzt konnten wir es auch den Anderen beibringen.
  • Ein Spiel, das mehr Spaß macht, als man meinen könnte, ist Zicke Zacke, Hühnerkacke, denn nicht alles, das ab 4 Jahre ist, ist für uns Älteren Blödsinn.
  • Auch die Erzählsteine wurden wieder herausgekramt. Eine Frage wird ausgedacht („Ein Beruf mit… ?“) und ein Buchstaben-Erzählstein wird gezogen. Wer am schnellsten richtig antwortet, gewinnt den Stein.
  • Und selbstverständlich wurde wieder gebogglet!

Büchermonster und Erzählsteine

Schon am Mittwoch hatten wir Erzählsteine gemacht, jetzt haben wir das auch in der Samstagsgruppe wiederholt. Gleichzeitig wurde aber an etwas Neuem gebastelt: Monster-Lesezeichen.

buchmonster

Eine für vier (von Ann Brashares)

Eine für vier
von Ann Brashares
cbj (5. Juni 2002)
320 Seiten
ISBN: 978-3570126790
ab 10 Jahre

Inhalt:
Lena, Tibby, Carmen und Bee sind seit ihrer Geburt an beste Freundinnen. Sei jeher verbringen sie jeden Sommer miteinander, denn der Sommer ist ihre ganz besondere Zeit. Doch dieser Sommer wird ganz anders. Die vier Mädchen verstreuen sich in die ganze Welt.
Krisensitzung in Carmens Zimmer. Ihr Schrank steht vom Packen noch  speerangelweit offen. Da entdeckt Tibby plötzlich eine Jeans, die Carmen noch nie angehabt hatte. Sie machten sich einen Spaß daraus und probierten diese Jeans nacheinander an. Sie passte tatsächlich allen vier Mädchen, obwohl sie die unterschiedlichten Staturen hatten.
Sie beschließen sich die Jeans während ihrer getrennten Zeit untereinander zu verschicken. So hätten sie für ein paar Tage eine Erinnerung an ihre Freundinnen.
Sie tauften diese besondere Jeans auf den Namen “die JEANS auf Reisen” und legten strenge Regeln, wie zum Beispiel: “Ich darf die JEANS nie waschen., fest.
Die vier werden sich noch wundern, was sie alles für besondere Momente mit der JEANS erleben werden…

Rezensiert von Marie Lipeck

Ferien-Leporellos

Die Sommerferien stehen vor der Tür! Das nächste Treffen der Samstagsgruppe findet schon in den Ferien statt, denn nächste Woche haben wir statt der normalen Lese- und Schreibwerkstatt einen anmeldepflichtigen Workshop mit Manfred Theisen für alle ab 10 Jahren.

Ferien-LiporelloUm einen Geschmack vom süßen Ferienleben zubekommen, haben wir Leporellos zum Thema „Ferien“ gestaltet. Ob nach Bulgarien, Polen, ob perfekte Freizeitgestaltungen oder Wunschreisen, am Ende konnte jeder mit Bildern und Geschichten prahlen. Einige müssen nächstes Mal noch an ihrer Karte weiterarbeiten, dann sind auch diese kleinen Meisterwerke fertig.

Sommerhitze

Heute war ein sehr heißer Tag. Es kamen mehr Leseratten, als wir es wegen der hohen Temparaturen erwartet hatten.

Auf Facebook hatten wir gesehen, dass es im Dieffler Buchladen „Drachenwinkel“ nur 26°C waren, wir entschlossen also dorthinzugehen, in den Büchern zu stöbern und Ideen zu sammeln. Die Atmosphäre dort ist sehr angenehm, die verschiedensten Gothic- und Fantasyartikel, Mittelalterkleidungen, die schwarzhumorigen Sprüche auf T-Shirts, die Leseecke und natürlich die Bücher aus den meisten bekannten Genres sorgen für gewöhnlich für viel Kreativität; einige der besten Geschichten und Gedichte sind hier entstanden. Heute aber waren wir am Ende unserer Kräfte.
Nach Ladenschluss hatten wir eine Stärkung dringend nötig. Das Eiskaffee um die Ecke war uns eine willkommene Abwechslung. Pläne wurden geschmiedet.

Sommerwünsche

Briefe und Sonnenwünsche an den Wettergott waren nach vielen kalten und verregneten Tagen einfach eine Notwendigkeit. Sie zeigten schon sofort für besseres (und in den weiteren Tagen anhaltendes gutes) Wetter.
Auch Schönwetter-Grüße wurden gewichtelt und untereinander geteilt.