Schlagwort-Archive: prophezeiung

Zirkel (von Sara B. Elfgren)

Diesen Buchtipp habe ich auf einem alten Stick gefunden. Ich habe euch die Staubschicht entfernt und den Tipp auf den Blog kopiert.

 

Zirkel
Autor/en:  Sara B. Elfgren
Mats Strandberg
Verlag:  Dressler
Seitenzahl: 603
Altersempfehlung des Verlages: ab 14 Jahren

Inhaltsangabe:  Engelsfors- irgendein düsteres Kaff im Nirgendwo.  Das Zuhause von sechs Mädchen, die unglaublich verschieden sind. Eine Übergewichtige, eine Magersüchtige, ein Emo…

Gemeinsam müssen sie in einem Ort, in dem sich das Böse niedergelassen hat ihre Prophezeiung erfüllen und sich gleichzeitig mit den üblichen und unüblichen Problemen dieses Alters herumschlagen.

Doch das Böse weiß von ihnen, und es will jede einzelne von ihnen vernichten…

Persönliche Meinung: Dieses Buch hat mich gefesselt und verzaubert. Keine der Mädchen im Buch waren der typische Charakter. Jede von ihnen hatte eine sehr spezielle und besondere Persönlichkeit, ebenso wie verschiedene Sorgen und Hoffnungen.  Die Gestaltung des Bösen ist hier auf eine neue Art und Weise gelungen. Ich empfehle es jedem Leser, vor allem Mädchen in den schwierigsten Jahren, die man kennt.

Buchtipp von Omnia

Advertisements

Jahresschreiber (15/52): Astrologie

jahresschreiber15Hallo liebe Jahresschreiber!

Heute ist für einige Leute ein besonderer Tag, denn die Planeten Venus und Jupiter reihen sich in einer Linie zur Erde auf. Das passiert ziemlich selten. Wenn Planeten in eine Reihe kommen, nennt man das Konjunktion. Wer also nachts in den Himmel schaut, kann die beiden mit bloßen Augen sehr nah beieinander sehen.

Viele Menschen glauben noch heute, dass so ein besonderes Ereignis etwas zu bedeuten hat und Auswirkungen auf unser Leben hat. Vielleicht verraten uns die Gestirne etwas über die Zukunft?

Diese Woche in unserem Challenge schreiben wir über Weissagungen, über Prophezeiungen, über Voraussagen und Horoskope.

Beiträge bitte an info@lese-schreibwerkstatt.de oder über unser Formular. Was wir brauchen:

  • den Beitrag
  • euren Namen
  • euer Alter
  • ob wir euren Text auf den Blog stellen dürfen.

Wenn ihr wollt außerdem noch:

  • dass ihr euren Namen voll ausgeschrieben haben wollt
  • was in eurer Zukunft geschehen soll

Worum geht’s?

Jede Woche am Mittwoch erscheint hier auf dem Blog der Lesenische ein neues Thema, zu dem ihr etwas schreiben könnt. Manchmal sind es allgemeine Schreibanlässe, zu denen ihr euch alles Mögliche ausdenken sollt. Manchmal sind das aber auch kleine Aufgaben, die ihr in eure eigenen Texte einfließen lassen könnt.
Eure Beiträge werden dann hier auf dem Blog der Lesenische veröffentlicht – außer, ihr wollt das nicht.

Wie alt muss ich sein?

Das Alter ist egal. Kein Erwachsener ist zu alt, kein Kind zu jung. Wir sind gespannt, wer alles mitmacht.

Was kann ich schreiben? Wie viel soll ich schreiben?

Unser Ziel ist es, euch jede Woche zum Schreiben zu bringen. Was oder wie viel ist eure Sache. Hauptsache ihr gebt euch Mühe. Wir suchen Kurzgeschichten, Gedichte, lange Erzählungen, schöne Sätze, Märchen, neu erfundene Witze und vieles, vieles mehr.

Für die älteren Schreiber gilt: Bitte haltet eure Texte jugendfrei, sonst können wir sie nicht veröffentlichen.

Was ist ein Challenge?

Challenge kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt Herausforderung. Wir fordern euch also heraus: schreibt! Schreibt ein ganzes Jahr lang!

Muss ich jede Woche mitmachen?

Nein. Alles ist freiwillig. Wir freuen uns über Beiträge von Leuten, die viel oder auch sehr wenig schreiben. Außerdem ist es egal, wann ihr für welche Woche mitmacht. Ihr könnt sofort anfangen oder uns eure Texte zwei Jahre später zuschicken, das ist völlig egal.

Kann man was gewinnen?

Ihr könnt eine Kleinigkeit gewinnen. Was genau ihr gewinnen könnt, erzählen wir euch spätestens in der Hälfte des Challenge, also in der 26. Woche am 16. September 2015.

Gewinner werden diejenigen, die die meisten Wochen mitgemacht haben; bei Gleichstand wird ausgelost. Außerdem müssen sie in Deutschland leben, sonst können wir die Preise nicht verschicken.

Ich kann noch nicht so gut schreiben

Das macht nichts. Wenn ihr wollt, berichtigen wir gerne die gröbsten Fehler in euren Texten.
Leider müsst ihr eure Texte aber selbst schreiben und uns zuschicken oder euch von jemandem dabei helfen lassen. Fragt doch mal eure Eltern.

Wann geht’s los?

Beginn: 25. März 2015
Letzte Woche: 16. März 2016
Einsendeschluss zum Preisgewinnen: 30. März 2016 – die Gewinner werden bis spätestens 30. April bekanntgegeben
Ende: niemals – wenn ihr wollt, veröffentlichen wir alle eure Texte bis wir umfallen

Kleinigkeiten

Einsendungen können in der Regel über Mail an info@lese-schreibwerkstatt.de oder über unser Formular eingereicht werden.
Ausgeschlossen vom Gewinn, aber nicht von der Teilnahme, ist das Betreuerteam der Lese- und Schreibwerkstatt. =P Da wir die Preise nur deutschlandweit verschicken, ist der Gewinn begrenzt auf Deutschland.
Alle Mailadressen und zusätzliche persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nur im Rahmen des Challenge bearbeitet. Das Urheberrecht und alle sonstigen Rechte an den Texten verbleibt bei den Autoren, die Einsendungen werden nur mit Genehmigung der Teilnehmer veröffentlicht. Namen werden nur mit Genehmigung vollständig angegeben.
Das Challenge wird erstellt und verwaltet von der Lese- und Schreibwerkstatt Nalbach.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Viel Spaß, lest nächste Woche weiter!

Die Prophezeiung des Königs (von Eva Raaf)

Die Prophezeiung des Königs
von Eva Raaf
Verlag Urachhaus 2007.
280 Seiten.
Gebundene Ausgabe 13,50 €
ISBN: ISBN 978-3-8251-7564-1
ab 10 Jahre

Inhalt: In einem kleinen Dorf in Westerreich lebt Matthias, der von allen wie ein Fremder behandelt wird. Gleichzeitig wundern sich im benachbarten Land Dragon die Menschen über den Prinzen Isgar, der vom Regieren nichts wissen will. Auf einer abenteuerlichen Reise in das Nachbarreich erfährt Matthias, dass sein Leben unter einem besonderen Stern steht und dass er etwas mit einer mysteriösen Prophezeiung des ehemaligen Königs Taragon zu tun hat.

Meinung: Meiner Meinung nach ist das Buch richtig gut geschrieben und leicht zu lesen. Zudem ist es wirklich spannend und fesselnd. Das Buch fängt recht viel versprechend an. Man kommt schnell in die Geschichte rein, es versprach spannend zu werden und die Personen, sind so dargestellt, dass man neugierig wird, mehr über sie zu erfahren. Die Autorin wechselt von Kapitel zu Kapitel die Standorte und Personen, was anfangs sehr verwirrend ist. Das Ende ist ab Buchmitte zu ersehen, was den Lesespaß nicht beeinträchtigt. Die ziemlich kurz gehaltenen Kapitel machen das Lesen einfacher. Das Buch ist sehr zu empfehlen. Man kann es kaum erwarten, die nächsten Bänder der Reihe zu lesen…

Rezensiert von Steffi Müller