Schlagwort-Archive: mobbing

By The Time You Read This, I’ll Be Dead (von Julie Anne Peters)

By The Time You Read This, I’ll Be Dead
von Julie Anne Peters
Kosmos (Franckh-Kosmos); Auflage: 1., Aufl. (6. Januar 2012)
247 Seiten (mit Anhang)
ISBN: 978-3440128176
Ab 14 Jahre

Inhalt:
Daelyns Stimmbänder sind nach einem Selbstmordversuch stark beschädigt. Auf der neuen Schule gilt sie daher als stumm.
Eines Tages stößt sie per Zufall auf das Selbstmordforum „durch-das-licht.com“. Dieses Forum setzt einen Mindestzeitraum von 23 Tagen vorraus, bevor man sich das Leben nehmen darf. In diesem Zeitraum erhält der User viele Tipps für den perfekten Suizid.
Als dann der witzige Santana versucht, sich ihr zu nähern, sie ihm aber klar macht, dass sie kein Interesse an ihm hat, ist dieser jedoch unbeeindruckt. Doch für Daelyn scheint dieses Interesse zu spät zu kommen. Oder etwa doch nicht?

Meine Meinung:
Dieses Buch ist meiner Meinung nach kein Buch für junge Menschen, die bereits ein Opfer von Mobbing waren. Die Art, wie das Buch geschrieben ist, ist zwar aufweckend, zuleich aber auch schockierend. Gerade dieser Schreibstil könnte für solche Personen oder empfindliche Menschen zu einem seelischen Konflikt führen…
Andererseits ist dieses Buch unglaublich wichtig, um zu zeigen, was Mobbing und Gewalt an der Schule alles ausrichten kann und sollte am Besten als Schullektüre eingeführt werden.  Doch dieser „aggressive“ Schreibstil scheint wohl für viele Politiker leider unpassend zu sein – obwohl es eigentlich nur der Alltag eines Schülers sein könnte und es sollte gerade deswegen nicht unter den Teppich gekehrt werden.

Rezension von Natascha Sommermann

Im Schatten der Wächter (von Graham Gardner)

Im Schatten der Wächter
von Graham Gardner
Freies Geistesleben (Dezember 2005)
199 Seiten
ISBN: 978-3772522512
Alter: ab 13 Jahre

Inhalt:
Der 14-jährige Elliot, selbst jahrelang geprügeltes Opfer seiner Mitschüler, erfindet sich nach einem Schulwechsel einfach neu. Kaltblütig und abgebrüht, sodass ihn nie wieder jemand verletzen kann. Tatsächlich werden auch an seiner neuen Schule schwache Schüler gequält, aber diesmal gehört Elliot nicht dazu. Im Gegenteil: Seine Maskerade ist so gut, dass ihn die „Wächter“ in ihre Reihen aufnehmen. Aber um einer von ihnen zu sein, muss Elliot nun seinerseits andere quälen …
Gardners intensive, schonungslos offene Erzählweise macht Elliots Qualen Seite für Seite fühlbar. Eine verstörende Chronik über Macht, Gewalt und Verführung.

Ich habe nur 3 Tage für dieses Buch gebraucht

Rezensiert von Nadia