Schlagwort-Archive: erste erinnerung

Jahresschreiber (1/52): Dustin und seine Schwester

Meine älteste Erinnerung

So oder so ähnlich heißt das Thema über das ich hier freiwillig gezwungen schreibe.Ich fange sofort an da sie ziemlich viele kennen, ich rede von kleinen Geschwistern. An ihrer Geburt sind sie noch süß, als große Schwester oder als großer Bruder freut man sich wenn man das kleine Kind das die Eltern liebevoll, als deine neue Schwester oder neuen Bruder bezeichnen in den Arm holen darf. Ich bekam im Alter von 3 Jahren eine Schwester, sie war noch klein und sehr knuffig. Doch als meine Schwester bei Kaffee und Kuchen ihren Großeltern vorgestellt wurde, beachtete mich niemand mehr jeder wollte das kleine süße Baby in den Arm nehmen mich wollte an diesem Tag niemand so stark beachten als das kleine Baby,dass ich auch sehr mochte aber irgendwie packte mich an diesem Tag die Eifersucht. Ich sollte die Kaffeemaschine neu Auffüllen, also in die Rechte Seite Wasser einfüllen und in die Linke Seite Kaffeebohnen geben.Ich war aber so eifersüchtig auf meine Schwester, dass nicht darauf achtete was ich tat, so geschah es, dass ich in die Linke Seite Wasser goss und in die Rechte Seite die Bohnen schütte. Ich starte einen Durchgang Kaffee, aber was war das die Maschine wollte keinen Kaffee geben. Ich meldete dies meiner Großmutter, auf einmal beachtete mich wieder jeder, im ersten Augenblick war ich froh wieder Aufmerksamkeit zu erhalten,im zweiten wurde mir klar, dass ich ein vermutlich sehr teures Gerät kaputt gemacht habe. Ein paar Tage später konnte ich wieder froh sein die Maschine konnte repariert werden und es entstand kein großer Schaden.

Heute wird jeder gleich beachtet meine Schwester ist ja jetzt auch schon etwas größer und ich natürlich auch, wir leben in einem ganz normalen Geschwister Verhältnis, wie alle anderen Geschwisterpaare auch.Ich hoffe diese Verhältnis wird sich nie und wenn nur im positiven Sinne ändern.

Dustin (12)

Jahresschreiber (1/52): Hallo Welt!

jahresschreiber1 Herzlich willkommen, liebe Jahresschreiber! In dieser ersten Woche des Schreibchallenge möchten wir euch ein bisschen kennenlernen. Deswegen ist das euer erster Auftrag: Schreibt uns über eure erste Erinnerung!

Beiträge bitte an info@lese-schreibwerkstatt.de oder über unser Formular. Was wir brauchen:

  • den Beitrag
  • euren Namen
  • euer Alter
  • ob wir euren Text auf den Blog stellen dürfen.

Wenn ihr wollt außerdem noch:

  • dass ihr euren Namen voll ausgeschrieben haben wollt

Worum geht’s?

Jede Woche am Mittwoch erscheint hier auf dem Blog der Lesenische ein neues Thema, zu dem ihr etwas schreiben könnt. Manchmal sind es allgemeine Schreibanlässe, zu denen ihr euch alles Mögliche ausdenken sollt. Manchmal sind das aber auch kleine Aufgaben, die ihr in eure eigenen Texte einfließen lassen könnt.
Eure Beiträge werden dann hier auf dem Blog der Lesenische veröffentlicht – außer, ihr wollt das nicht.

Wie alt muss ich sein?

Das Alter ist egal. Kein Erwachsener ist zu alt, kein Kind zu jung. Wir sind gespannt, wer alles mitmacht.

Was kann ich schreiben? Wie viel soll ich schreiben?

Unser Ziel ist es, euch jede Woche zum Schreiben zu bringen. Was oder wie viel ist eure Sache. Hauptsache ihr gebt euch Mühe. Wir suchen Kurzgeschichten, Gedichte, lange Erzählungen, schöne Sätze, Märchen, neu erfundene Witze und vieles, vieles mehr.

Für die älteren Schreiber gilt: Bitte haltet eure Texte jugendfrei, sonst können wir sie nicht veröffentlichen.

Was ist ein Challenge?

Challenge kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt Herausforderung. Wir fordern euch also heraus: schreibt! Schreibt ein ganzes Jahr lang!

Muss ich jede Woche mitmachen?

Nein. Alles ist freiwillig. Wir freuen uns über Beiträge von Leuten, die viel oder auch sehr wenig schreiben. Außerdem ist es egal, wann ihr für welche Woche mitmacht. Ihr könnt sofort anfangen oder uns eure Texte zwei Jahre später zuschicken, das ist völlig egal.

Kann man was gewinnen?

Ihr könnt eine Kleinigkeit gewinnen. Was genau ihr gewinnen könnt, erzählen wir euch spätestens in der Hälfte des Challenge, also in der 26. Woche am 16. September 2015.

Gewinner werden diejenigen, die die meisten Wochen mitgemacht haben; bei Gleichstand wird ausgelost. Außerdem müssen sie in Deutschland leben, sonst können wir die Preise nicht verschicken.

Ich kann noch nicht so gut schreiben

Das macht nichts. Wenn ihr wollt, berichtigen wir gerne die gröbsten Fehler in euren Texten.
Leider müsst ihr eure Texte aber selbst schreiben und uns zuschicken oder euch von jemandem dabei helfen lassen. Fragt doch mal eure Eltern.

Wann geht’s los?

Beginn: 25. März 2015
Letzte Woche: 16. März 2016
Einsendeschluss zum Preisgewinnen: 30. März 2016 – die Gewinner werden bis spätestens 30. April bekanntgegeben
Ende: niemals – wenn ihr wollt, veröffentlichen wir alle eure Texte bis wir umfallen

Kleinigkeiten

Einsendungen können in der Regel über Mail an info@lese-schreibwerkstatt.de oder über unser Formular eingereicht werden.
Ausgeschlossen vom Gewinn, aber nicht von der Teilnahme, ist das Betreuerteam der Lese- und Schreibwerkstatt. =P Da wir die Preise nur deutschlandweit verschicken, ist der Gewinn begrenzt auf Deutschland.
Alle Mailadressen und zusätzliche persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nur im Rahmen des Challenge bearbeitet. Das Urheberrecht und alle sonstigen Rechte an den Texten verbleibt bei den Autoren, die Einsendungen werden nur mit Genehmigung der Teilnehmer veröffentlicht. Namen werden nur mit Genehmigung vollständig angegeben.
Das Challenge wird erstellt und verwaltet von der Lese- und Schreibwerkstatt Nalbach.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Viel Spaß! Nächste Woche geht es noch spaßiger weiter!