Schlagwort-Archive: Clan

Warrior Cats, Band 6: Stunde der Finsternis (von Erin Hunter)

Warrior Cats, Band 6: Stunde der Finsternis
von Erin Hunter
Beltz; Auflage: 6., Deutsche Erstausgabe (8. November 2011)
337 Seiten
ISBN: 978-3407810694
ab 10 Jahre

Endlich hat Feuerherz seine Karriere als zweiter Anführer hinter sich und begibt sich zum Mondstein, um seine 9 Leben und seinen Anführernamen in Empfang zu nehmen. Er nimmt seine Heilerin Rußpelz mit und sie befiehlt ihm, sich mit der Nase an den Mondstein zu legen. Sie sagt, dass der SternenClan ihm Schlaf schicken würde. Aber als er sich hinlegt und einschläft, kommen keine Träume. Als Feuerherz die Augen aufschlägt erschrickt er, er liegt nicht neben dem Mondstein sondern beim Baumgeviert. Er blickt zum Himmel, die Sterne hängen plötzlich ganz tief und sie bewegen sich auf Feuerherz zu. Jetzt steigen die Kriegerahnen zu ihm hinunter. Nachdem sie ihn begrüßt hatten, bekam er seine neun Leben und seinen Anführernamen: Feuerstern. Nun fauchen sie und Feuerstern weiß nicht warum, doch als er sich umdreht steht er einem riesigen Knochenberg gegenüber. Blaustern, ehemalige Anführerin des DonnerClans, flüsterte ihm ins Ohr: “Aus vieren werden zwei. Löwe und Tiger begegnen sich im Kampf und Blut wird den Wald regieren.“ Lang nachdem Feuerstern Anführer wurde, stellte Tigerstern, einst stellvertretender Anführer des DonnerClans, den anderen Clans den BlutClan vor…

Mein Fazit:
Ich lese die Bücher gerne, weil sie, obwohl sie oft traurig, vor allen Dingen aber spannend sind. Aber sie sind nicht nur traurig, selten gibt es auch eine lustige Stelle.

Buchempfehlung von Joshua Nestler; 12 Jahre

Warrior Cats (von Erin Hunter)

Warrior Cats
von Erin Hunter
ab 10 Jahre

Eine Hauskatze mit rotem Fell namens Sammy ging trotz einer Warnung von Wulle, seiner Nachbarskatze, in den Wald. Dort wurde er von einer Wildkatze namens Graupfote überfallen. Graupfote lebt in einem Clan, wie viele andere Katzen auch. Es gibt fünf Clans im Wald: den DonnerClan, den WindClan, den FlussClan, den SchattenClan und den SternenClan dem alle verstorbenen Katzen angehören.
Es gibt verschiedene Ränge in den Clans:
1. den Junges-Rang (alle Neugeborenen)
2. den Schüler-Rang (alle über 6 Monde alten Katzen)
3. den Krieger-Rang (Katzen ohne Junge)
4. den zweiter Anführer-Rang (Nachfolger des Anführers)
5. den Anführer-Rang (leitet den Clan)
6. den Heiler-Rang (behandelt verletzte Katzen)
7. den Königinnen-Rang (Katzen, die Junges erwarten oder aufziehen)
8. den Ältesten-Rang (Katzen im Ruhestand)

Die verschiedenen Clans sind verfeindet und bekriegen sich untereinander. Nur bei Vollmond herrscht Waffenstillstand. In dieser Nacht werden die Ereignisse des letzten Monats ausgetauscht.
Sammy wird in den DonnerClan aufgenommen, erhält seine Schülernamen Feuerpfote und beginnt die Ausbildung zum Krieger. Grau- und Feuerpfote werden Freunde und erleben zusammen viele Abenteuer.

Ich finde das Buch toll, weil das in mir die verschiedensten Gefühle erweckt. Die Abenteuer sind spannend und manchmal auch traurig.

Es gibt bisher die Bände 1-8, aber bald soll der Band 9+10 rauskommen.

Also mehr Lesespaß!!!

Buchempfehlung von Joshua Nestler; 12 Jahre

Warrior Cats – In die Wildnis (von Erin Hunter)

Warrior Cats – In die Wildnis
von Erin Hunter
Beltz; Auflage: 11., Deutsche Erstausgabe (17. Dezember 2010)
299 Seiten
ISBN: 978-3407810410
ab 10 Jahre

Inhalt:
Eines Tages geht Sammy in den Wald und trifft dort eine wildlebende Katze namens Graupfote. Dem Hauskater wird angeboten im Donner-Clan, einer der vier herrschenden Clans in diesem Wald, als Schüler aufgenommen zu werden. Er überlegt erst eine Nacht und nimmt das Angebot am nächsten Morgen an.
Das Leben in der Woldnis ist ganz anders. Als erstes bekommt Sammy den Nameen Feuerpfote. Er muss lernen, wie man sich an eine Maus richtig anschleicht um sie gezielt zu töten, damit er die tote Maus zu seinem Clan bringen kann.
Schon nach kurzer Zeit fühlt sich Feuerpfote sehr wohl in seinem Clan. Da die Katzen in ihrem Territorium nur noch wenig Beute fangen können, fordern sie die anderen Clans auf, ihnen mehr Patz zum Jagen zu geben. Jetzt muss Feuerpfote beweisen, was er in den letzten Monaten für Kriegerfähigkeiten gelernt hat, um seinen Clan zu beschützen.

Eigene Meinung:
Diese Katzengeschichte begeistert nicht nur Katzenliebhaber und Büchernarren, sondern auch nicht so begeisterte Leser. Das Buch zieht einen förmlich an. Man kann einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Obwohl Warrior Cats eine Bücherreihe ist, hat jedes Buch ein zufriedenes Ende. Trotzdem ist noch genügend Neugier da, um die weiterführenden Bücher zu lesen.

Rezensiert von Marie Lipeck (14)