Jahresschreiber (34/52): Tränen der Vergangenheit

Über hundert Tränen fließen,
Viele weinen auch zu zweit.

„Du darfst nie Dein Herz verschließen,
Erinner‘ Dich an diese Zeit.“

Die Briefe brauchen fünfzig Jahre,
So, nicht anders, soll es sein.

Über hundert Liebespaare
Fängt er mit der Linse ein.

Das Projekt ist heimlich, leise,
Er muss sich in Schweigen hüllen.

Er geht los, auf lange Reise,
Ihren letzten Wunsch erfüllen.

Ein letztes Mal halten sie Hände,
Tränen weint der alte Mann.

Für sie ist es das letzte Ende,
Doch die Geschichte fängt hier an.

Von Jahresschreiber Ret Samys

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s